Chinchilla - Zehdenick

Paarung:

Chinchillas haben eine Tragezeit von ca. 111 Tagen (+/- 4 Tage), diese ist relativ lang, wenn man Chins mit anderen Nagern vergleicht. Die tragenden Chinchillaweibchen leben in der Zeit der Schwangerschaft meist friedlich mit ihrem Partner zusammen. Das tragende Chinchilla braucht während der Tragezeit viel Ruhe und so wenig Stress wie möglich.

Auch der Futterbedarf erhöht sich bei dem Muttertier. Meistens kann man ab der 6. oder 8. Schwangerschaftswoche schon am Bauch etwas fühlen, doch Ungeübte sollten dies lieber dem Tierarzt oder einem erfahrenen Züchter überlassen, da ansonsten das Muttertier oder der Nachwuchs verletzt werden könnte.

Das Chinchillaweibchen nimmt während der Tragezeit stetig an Gewicht zu (ab der 8. Woche). Ca. 2 Wochen vor der Geburt schläft das Weibchen viel mehr als sonst und bereitet sich so auf die Geburt vor. Die meisten Tiere legen sich dann auf die Seite, um das Gewicht besser zu verlagern.

Die Geburt findet meistens zwischen morgens und mittags statt. Chinchillababies sind Nestflüchter und kommen komplett mit Fell auf die Welt und öffnen meistens sofort oder nach ein paar Minuten die Augen.

Bei den meisten Babies kann man auch sofort nach der Geburt das Geschlecht bestimmen. Wichtig ist bei der Aufzucht der Jungen, dass sie regelmäßig gewogen werden, damit Veränderungen schnell erkannt werden, wie z. B. zu wenig Milch beim Muttertier.

Chinchillas werden ca. 10 bis 12 Wochen lang von der Mutter gesäugt. Daher werden die meisten Jungtiere erst mit 12 Wochen und einem Gewicht von 400 Gramm zur Vermittlung frei gegeben. Die Jungen sollten nicht vor diesem Alter von der Mutter getrennt werden, da die Elterntiere den Jungen noch einiges in dieser Zeit beibringen und das den Jungen dann fehlt.