Chinchilla - Zehdenick


In stillem Gedenken


Chacky ist eingeschlafen


Leider für immer. Er hatte wiederholt Anfälle, die sich laut Tierarzt nicht einordnen ließen. Wenn es zu solchen Anfällen kam, habe ich ihn auf den auf dem Arm genommen und entkrampft. Beim letzten Mal konnte ich ihm nicht mehr helfen.

Chacky ist etwa eineinhalb Jahre alt geworden.Er kam vor acht Monaten aus schlechter Haltung zu mir. Er hat sich schnell eingelebt und seine Liebe zu Maxi gefunden, die bis zum Schluss an seiner Seite blieb. Ja, sie verteidigte ihn noch, obwohl er schon tot war. Es sah so aus, als hätte sie verstanden, dass er nun für immer gehen würde! Ein leises Fiepen hörte ich noch von ihr, als ich mit Chacky aus der Tür ging.
Auch wenn er in seinem kurzen Leben viel Negatives erlebt hat, konnte er hier noch einige schöne Monate mit Artgenossen verbringen.

Ruhe in Frieden, kleiner Chinchillamann!


Lisa


Lisa


nach der Geburt von Ida und Rocky, sah es so gut für die kleine Familie aus, aber nach drei Monaten bekam Lisa am Hinterteil des Schwanzes einen Tumor. Wir ließen ihn entfernen. Die Operation schien erfolgreich zu sein, doch am Abend des sechsten Tages lag Lisa auf einmal im Sand und zuckte. Tierärztliche Hilfe bekommt man in der Nacht für ein kleines Tier ja nicht (stimmt das?!), deshalb haben wir selbst alles versucht, um sie am Leben zu erhalten. Aber vergeblich. Noch in derselben Nacht ist sie gegangen.

Eckbärt brauchte sechs Wochen, um über den Verlust hinwegzukommen. Ida und Rocky haben die frühe Trennung relativ gut verkraftet. Ruhe in Frieden, Lisa!